Entstehungsgeschichte

Idee zur Gründung des Vereins

Im Sommer 2006 stellten wir, Jörg Assmann und Karl Liebig bei einer Diskussion fest, dass wir zwar bei verschiedenen Pflegediensten (gewerblich arbeitend) beschäftigt sind, sich die Pflegesituation für uns aber gleich darstellt.

Die Arbeitgeber der ambulanten Pflegedienste hier in Castrop-Rauxel geben die Pflegezeiten so vor, dass die abgesprochenen Pflegen bei den Kunden sich nach den Vorgaben der Pflegeversicherungen richten. Dabei wird die körperliche Versorgung ohne Zweifel gewährleistet, allerdings bleibt die seelische und menschliche Betreuung auf der Strecke.

Uns war ziemlich schnell klar, dass wir diese Situation nur ändern können, wenn wir eine eigene Sozialstation aufbauen. Für uns sollte aber nicht die Gewinnmaximierung im Vordergrund stehen, sondern eine ganzheitliche Pflege (diese vereint die seelische und die körperliche Pflege).

Nachdem diese Fragen für uns geklärt waren, kamen wir überein uns dem Paritätischen Wohlfahrtsverband NRW e.V. anzuschließen. Nach einem netten und ausgiebigen Gespräch mit der leider inzwischen verstorbenen Fachberaterin Frau Carmen Faber, wussten wir den größten, stärksten, sozial geprägten Verband Deutschlands an unserer Seite. Mit diesem Rückhalt waren wir in der Lage die Sozialstation bei den zuständigen Behörden und Kranken-Pflegekassen zu melden.

Gründung des Trägervereins

Name des Vereins:

„Verein zur Förderung des Umgangs und Verständnis von Pflegebedürftigen, pflegenden Angehörigen, Angehörigen, Bekannten und Freunden sowie Pflegefachkräften e.V."

Am 07.10.2006 luden wir interessierte MitbürgerInnen, Pflegefachkräfte, Rentner und eine Betreuerin ein, mit denen wir im Vorfeld über unsere Idee (Gründung eines gemeinnützigen Vereins) gesprochen haben.

Am 21.10.2006 fanden sich zur Gründungsversammlung 14 Personen ein. An diesem Abend wurde einstimmig der Verein gegründet, der Vorstand gewählt und die Satzung verabschiedet. Die Satzung wurde am 17.12.2006 gemäß den Vorgaben vom Amtsgericht Castrop-Rauxel geändert und am 09.01.2007 im Vereinsregister unter dem Aktenzeichen VR 11511 eingetragen.

Gleichzeitig beantragten wir beim Finanzamt Recklinghausen die Gemeinnützigkeit. Am 18.01.2007 erhielten wir vom Finanzamt Recklinghausen die vorläufige Bescheinigung und am 01.02.2007 die endgültige Bescheinigung, dass der Verein als gemeinnützige Körperschaft eingetragen worden ist.

Gründungsprotokoll

Am 21.10.2006 um 15.00 Uhr kamen in der Gaststätte "Kronentreff" in der Overbergstr. 22 in Castrop-Rauxel, 14 Personen zusammen (Anwesenheitsliste liegt bei), um die Gründung des "Vereins zur Förderung des Umgangs und Verständnisses von Pflegebedürftigen, pflegenden Angehörigen, Angehörigen, Bekannten und Freunden sowie Pflegefachkräften e.V." zu beschließen.

  1. Herr Karl Liebig begrüßte die Anwesenden herzlich und erläuterte, weshalb an diesem Tag der "Verein zur Förderung des Umgangs und Verständnisses von Pflegebedürftigen, pflegenden Angehörigen, Angehörigen, Bekannten und Freunden sowie Pflegefachkräften e.V." gegründet werden sollte.
    Herr Karl Liebig wurde per Zuruf zum Versammlungsleiter und Herr Jörg Assmann wurde ebenfalls per Zuruf zum Protokollführer gewählt; beide nahmen die Wahl an.
  2. Es waren 14 stimmberechtigte Personen anwesend.
  3. Per Handzeichen wurde dieser Tagesordnungsvorschlag angenommen.
  4. und
  5. Nach kurzer Diskussion über die Notwendigkeit der Gründung des "Vereins zur Förderung des Umganges und Verständnisses von Pflegebedürftigen, pflegenden Angehörigen, Angehörigen, Bekannten und Freunden sowie Pflegefachkräften e.V." und über die Satzung wurde über beide Punkte per Handzeichen abgestimmt. Alle 13 Anwesenden stimmten der Gründung und der vorgelegten Satzung per Handzeichen zu. Alle Anwesenden bestätigten ihren Beitritt durch ihre Unterschrift auf der vorliegenden Satzung.
  6. Für die Wahl des ersten Vorstandsvorsitzenden, wurde Herr Frank Matthöfer vorgeschlagen. Die Wahl erfolgte per Handzeichen. Frank Matthöfer wurde mit 13 Stimmen bei einer Enthaltung gewählt. Als zweite Vorstandsvorsitzende, wurde Frau Carina Schmiege vorgeschlagen. Die Wahl erfolgte per Handzeichen. Frau Carina Schmiege wurde einstimmig gewählt. Des Weiteren wurde Frau Annette Bittner als erste Schriftführerin vorgeschlagen. Die Wahl erfolgte per Handzeichen. Frau Bittner wurde mit 13 Stimmen bei einer Enthaltung gewählt. Als stellvertretende Schriftführerin wurde Frau Astrid Matthöfer vorgeschlagen. Die Abstimmung erfolgte per Handzeichen. Frau Matthöfer, wurde mit 13 Stimmen bei einer Enthaltung gewählt. Als Kassiererin wurde Frau Sigrid Liebig vorgeschlagen. Die Wahl erfolgte per Handzeichen. Frau Sigrid Liebig, wurde einstimmig gewählt.
    1. Vorstand: Herr Frank Matthöfer
    2. Vorstand: Frau Carina Schmiege
      Kassiererin: Frau Sigrid Liebig
      Schriftführer: Frau Anette Bittner
      Stellv. Schriftführer: Frau Astrid Matthöfer
      Die Gewählten nahmen die Wahl an.
  7. Für die Wahl zum Kassenprüfer wurden Frau Marlies Rätz und Herr Helge Gustke vorgeschlagen. Die Wahl erfolgte per Handzeichen. Frau Marlies Rätz und Herr Helge Gustke wurden jeweils einstimmig gewählt. Beide Gewählten nahmen die Wahl an.
  8. Der Vorstand schlug einen Mitgliedsbeitrag von jährlich EURO 20,– vor. Hierüber wurde per Handzeichen abgestimmt. Der Vorschlag wurde einstimmig angenommen.
  9. Nachdem keine Wortmeldungen zum Punkt Verschiedenes mehr kamen, wurde der Vorstand beauftragt, alles Nötige für die Eintragung ins Vereinsregister und die Erlangung der Gemeinnützigkeit, zu erledigen.

Der Versammlungsleiter schloss um 17.10 Uhr die Versammlung und bedankte sich bei allen Teilnehmern für ihre Mitarbeit.

Castrop-Rauxel, 21.10.2006